Suche

Grippezeit - frischen Sie Ihren Impfschutz auf!

Besonders für chronisch Kranke und ältere Patienten empfiehlt sich die Grippespritze

Schnupfen, husten und niesen - wenn die Temperaturen fallen, rollt wieder die Grippewelle über Deutschland. Wer sich ansteckt, der hat mit allerlei Beschwerden zu kämpfen. In der Corona-Pandemie können andere Infektionen zu zusätzlichen Risiken führen - für den Einzelnen und für das Gesundheitssystem. Eine Grippeimpfung wird deshalb dieses Jahr besonders empfohlen.




Corona-Impfstoff frühesten Anfang 2021 Einen Impfstoff gegen das Coronavirus gibt es noch nicht. Das Robert-Koch-Institut (RKI) erwartet ihn frühestens Anfang kommenden Jahres - und dann auch nicht direkt für alle. Es sei aber wichtig, einen guten allgemeinen Gesundheitszustand in der Bevölkerung zu erhalten, heißt es. Um bei steigenden Zahlen von Covid-19-Infektionen das Gesundheitssystem zu entlasten. Ein umfassender Impfschutz nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) könne dazu beitragen. Ganz oben auf der Prioritätenliste steht dabei die Grippeimpfung.


Wer sollte sich gegen Grippe impfen lassen?

Die Hauptrisikogruppe für Covid-19 ist die gleiche wie bei der Influenza: Menschen über 60 Jahre und Patienten mit Grunderkrankungen. Diesen Menschen empfiehlt die STIKO deshalb in diesem Jahr ganz besonders die Grippeschutzimpfung. Darüber hinaus sollte sich medizinisches Personal in Krankenhäusern, Pflege- und Senioreneinrichtungen sowie Schwangere impfen lassen. So kann die Gefahr von Superinfektionen minimiert und das Gesundheitssystem entlastet werden.







Dr. med. Svjetlana Vrebac

Fachärztin für Innere Medizin | Hausärztin

Altmarkt 1 | 45894 Gelsenkirchen

Tel. 0209-37301 | Fax 0209-37300

info@praxisamdom-buer.de | www.praxisamdom-buer.de

Sprechzeiten

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

08.00 – 11.30 und 16.00 – 18.00 Uhr
08.00 – 11.30 und 16.00 – 18.00 Uhr
08.00 – 11.30 Uhr
08.00 – 11.30 und 16.00 – 19.00 Uhr
08.00 – 12.00 Uhr